„Tragehilfe Rettungsdienst“ als Folgeeinsatz nach einer ausgelöste Brandmeldeanlage in der Zillikhoferstraße in Visselhövede

Visselhövede, 06.12.16. Eine ausgelöste Brandmeldeanlage in der Zollikhoferstraße rief am Dienstagabend um 17:43 Uhr die ehrenamtlichen Visselhöveder Feuerwehrkräfte auf den Plan.

Bereits auf der Anfahrt konnte der Umstand der Alarmierung geklärt werden.

Eine auf dem Herd befindliche Serviette entzündete sich und löste somit korrekterweise die in der Nähe befindlichen Rauchwarnmelder und die damit verbundene Brandmeldeanlage aus.
Es handelte sich somit um keine Fehlalarmierung. 

Der Visselhöveder Einsatzleitwagen und das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug verblieben zur weiteren Nachkontrolle kurz vor Ort, bevor diese sich auf die Rückfahrt zum Feuerwehrhaus machten.

Gerade von einer ausgelösten Brandmeldeanlage zurück, konnten die Kameraden um 18:02 Uhr die runtergekrempelten Einsatzhosen um die Einsatzstiefel herum wieder hochziehen und die Feuerwehrhandschuhe gegen Latex-Einmalhandschuhe tauschen: „TH1 – Tragehilfe Rettungsdienst – Große Straße“

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte galt es den vor Ort anwesenden Rettungsdienst bei einem Transport eines Patienten zum Rettungswagen durch ein teilweise beengtes Erdgeschoss zu unterstützen.

Auch diesen Einsatzauftrag konnte die Besatzung des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF) und des Einsatzleitwagens unter der Leitung des stv. Stadtbrandmeisters Kai-Olaf Häring erfolgreich abarbeiten und die erneute Rückfahrt für diesen Abend antreten.