Falsche Handwerker erbeuten Schmuck, Polizei warnt vor Trickdieben

Scheeßel. Mit dem Handwerker-Trick haben zwei unbekannte Täter am Montag eine 76-jährige Scheeßelerin überrumpelt und aus ihrer Wohnung im Kohlhofweg wertvollen Schmuck gestohlen. Gegen 13 Uhr klingelte ein unbekannter Mann in Handwerkerkleidung an der Tür der Rentnerin. Er sei vom Wasserversorgungsverband und müsse einen Wasserfilter auswechseln. Dazu ging der Unbekannte mit der Dame in ihr Badezimmer und führte eine vorgetäuschte Überprüfung des Wasserdrucks durch. Die Polizei geht davon aus, dass der Täter beim Betreten der Wohnung die Eingangstür manipuliert hat. Vermutlich ermöglichte er einem Komplizen so das ungestörte Eindringen. Der zweite Täter machte sich im Schlafzimmer auf die Suche nach Wertgegenständen. Er fand sieben goldene Ring, die zum Teil mit Perlen und Brillianten besetzt waren, und steckte sie ein. Anschließend dürfte er den falschen Handwerker mit einem Telfonanruf informiert haben. Das war das Zeichen die Wohnung zu verlassen. Zurück blieb eine Frau, die für ihre Arglosigkeit einen hohen Preis bezahlt hat. Hauptkommissar Thomas Teuber, Sicherheitsexperte der Rotenburger Polizei, warnt erneut vor den Maschen der trickreichen Diebe:“ Lassen Sie auf keinen Fall fremde Menschen ungeprüft in Ihre Wohnung! Rufen Sie bei der Polizei, auch über Notruf, an und vergewissern sich, was zu tun ist.“