Ölspuren im Stadtgebiet beschäftigen Feuerwehr

Visselhövede,22.12.16. Am Donnerstagnachmittag gegen 15:48 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Visselhövede mit dem Einsatzstichwort „THS – Oelspur im gesamten Stadtgebiet“ über ihre Digitalen Funkmeldeempfänger alarmiert.

 

Zur genauen Erkundung, welche Straßen im Stadtkern betroffen waren, rückte der Einsatzleitwagen (ELW) als erstes Fahrzeug aus.

Die nachfolgenden Kameraden kuppelten währenddessen den Ölschadensanhänger
hinter den Mannschaftstransportwagen (MTW) vor dem Feuerwehrhaus an und
besetzten die verbliebenen Einsatzfahrzeuge für weitere Anweisungen.
Diese sollten auch nicht lange auf sich warten.

Die Lageerkundung führte den ELW nach kurzer Zeit an den Ursprung
der Ölspur, die sich als Dieselkraftstoff herausstellte.

Dieser ging von einer Tankstelle in der Rotenburger Straße
konzentriert aus und zog sich vereinzelt durch die Goethestraße bis zum Ende Soltauer
Straße inklusive den gesamten Nebenstraßen hin.

Eine weitere stärkere Ansammlung von Dieselkraftstoff ging von der Kreuzung
Lönsstraße/Große Straße aus.
Da die vermehrten Dieselrückstände im Bereich Tankstellenzufahrt und
Lönnstraße eine Gefahr für den Straßenverkehr und die Umwelt darstellten machte sich
die Besatzung der restlichen Einsatzfahrzeuge daran die Verunreinigung zu säubern.

 Während der Reinigungsarbeiten wurden die entsprechenden Abschnitte, zum
Schutze der Kameraden durch fließenden Verkehr, kurzfristig abgesperrt.

Der Verursacher der Straßenverunreinigung konnte, durch die ebenfalls
alarmierte Polizei, ermittelt werden.

 Die Arbeit der Kameraden blieb nicht unbemerkt.
Nach Beendigung des Einsatzes bekamen diese dankenswerterweise, als kleine
Aufmerksamkeit für ihre ehrenamtliche Arbeit, einen „Kaffee für den Weg“
vom Kaffeehaus „Tante Steffi“ spendiert.

Im Einsatz befanden sich 15 Kräfte der Visselhöveder Wehr,
darunter der stellvertretende Stadtbrandmeister Kai-Olaf Häring.

 221216-vi-ths-oelspur-stadtgebiet-02-web

Text und Bilder: Feuerwehr Visselhövede