Ausrichter der letzten Feuerwehr Stadtwettbewerbe luden zur Jahreshauptversammlung

Ottingen. ​Wie immer souverän eröffnete der Ottinger Ortsbrandmeister Heiko Grünhagen die erste Jahreshauptversammlung der Feuerwehren im Stadtgebiet Visselhövede am Samstagabend.

Er begrüßte seine Kameraden, den Abschnittsleiter Jürgen Runge und den Stadtbrandmeister Heiko Hermonies.
Seitens der Verwaltung und Politik konnten Herrn Mathias Haase, als Vertretung für den erkrankten Bürgermeister, sowie Herrn Tam Ofori-Thomas vom Feuerwehrwehrausschuss begrüßt werden.

Grünhagen führte in seinem Jahresbericht die Einsätze und weitere Ereignisse der Ottinger Ortsfeuerwehr des letzten Jahres auf.

Diese umfassten je zwei Brand- und technische Hilfeleistungseinsätze.
So rückten die Ottinger Kameraden zum Beispiel am 9. April zu einem Strohballenbrand in Riepholm aus.
Am 17. August ging es auf die B440 bei Löverschen in Richtung Visselhövede zur Beseitigung eines stärkeren Astes. Dieser ist aus einer Eiche gebrochen und direkt auf der Fahrbahn vor einem LKW gelandet. ​
„Bis auf einige kleine Beschädigungen am Fahrzeug, hatte der Fahrer eine Masse Glück gehabt“ so Grünhagen.
Am 17. November rückten Einsatzkräfte ebenfalls zur Unterstützung zum Schweinestallbrand in Hütthof aus. ​

Ebenfalls gute Arbeit geleistet haben die Kameraden und die Ortschaft Ottingen bei der Ausrichtung der Feuerwehrstadtwettbewerbe am 12. August. ​
So konnten sich die Ottinger, neben dem reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, über den zweiten Platz in ihrer Wertungsgruppe bei den Wettbewerben freuen. Dieser qualifizierte sie erfolgreich für die Teilnahme an den Kreiswettbewerben in Buchholz.
„Die Wettbewerbe sind gut angekommen und waren eine schöne Veranstaltung aus meiner Sicht“, so Grünhagen.

Im Anschluss an den Jahresbericht führte Ortsbrandmeister Heiko Grünhagen noch ein paar Zahlen für die Statistik an.
So wurden insgesamt 2779 Stunden von 35 aktiven Kameraden und Kameradinnen an Diensten geleistet.
Dies entspricht 79,4 Stunden pro aktives Mitglied.
1300 Stunden entfielen dabei auf den Einsatz- und Ausbildungsdienst, wie zum Beispiel die erfolgreiche Teilnahme von Phillip Drotschmann am Maschinistenlehrgang an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Zeven.
Der Altersdurchschnitt liegt bei 38,5 Jahren.
9 Kameraden gehören der Altersabteilung an.
41 fördernde Mitglieder unterstützen die Ottinger Wehr ebenfalls.

Im weiteren Verlauf des Abends stand der Punkt „Beförderungen und Ehrungen“ auf dem Plan, die der Stadtbrandmeister Heiko Hermonies, nach einer kurzen Rede über die Lage der Feuerwehren im Stadtgebiet, zusammen mit dem Ortsbrandmeister vornahm.
So wurde Malte Grünhagen an diesem Abend, nach der abgeschlossenen Truppmannausbildung Teil 1, zum Feuerwehrmann ernannt.

Der Abschnittsleiter Jürgen Runge hatte die Ehre dem Hauptfeuerwehrmann Gerd Köhler in Anerkennung langjährig erworbener Verdienste im Brandschutz und der technischen Hilfeleistung der Feuerwehren des Landens Niedersachsens für 50 Jahre den Dank auszusprechen.

Nach 24 Jahren Führung der Kasse von Hans-Jürgen Helmke wurde dieser dankend mit einem Präsent vom Ortsbrandmeister Grünhagen vor versammelter Mannschaft geehrt und mit einem dreifachen „Gut Wehr“ verabschiedet. Als Nachfolger wurde Jörg Friedrich ernannt.

Bild & Text: Sebastian Kurz, Stadtpressesprecher