– Polizei warnt vor Enkeltrick – Trickbetrüger erbeuten mehrstelligen Eurobetrag in Harsefeld

Stade (ots)

Am gestrigen Donnerstag, gegen 13:00 Uhr, erhielt der 85-jährige Geschädigte aus Harsefeld einen Anruf von einer weiblichen Person, die sich als seine Enkeltochter ausgab. Diese gab an für einen Hauskauf kurzfristig Bargeld zu benötigen.

Nach mehreren aufeinander folgender Anrufe seitens der Betrügerin gab der 85-Jähre schließlich nach und willigte ein. Abgeholt werden sollte das Geld von einem vermeintlichen Notar.

Durch den Geschädigten wurde dann ein nicht geringer Bargeldbetrag bei einer örtlichen Bank abgehoben und später an seiner Wohnanschrift an den Betrüger übergeben. Dieser konnte danach unerkannt flüchten.

Ihre Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche und gibt dazu die folgenden Tipps:

   - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst

mit Namen vorstellt und mit unterdrückter Rufnummer anruft.

   - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr 
     Gesprächspartner

Geld von Ihnen fordert.

   - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter 
     ist:

Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.

   - Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen

Verhältnissen preis.

   - Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
   - Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn

Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

   - Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und

erstatten Sie sofort Anzeige.

Faltblatt mit Hinweisen in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade und unter www.polizeiberatung.de im Internet.

Evtl. Bertoffene werden gebeten, sich bei ihrer örtlichen Polizeidienststelle zu melden

Text u. Bild: Polizei