Fahrrad im Wert von 2.500 Euro entwendet: Bundespolizei stellt Tatverdächtigen im Hauptbahnhof

Zwei Bundespolizisten der Bundespolizeiinspektion Hamburg konnten heute Herrn Keng Liufu (24) sein zuvor entwendetes Fahrrad im Wert von 2500 Euro auf der Wache im Hauptbahnhof übergeben. Foto: Bundespolizei
Zwei Bundespolizisten der Bundespolizeiinspektion Hamburg konnten heute Herrn Keng Liufu (24) sein zuvor entwendetes Fahrrad im Wert von 2500 Euro auf der Wache im Hauptbahnhof übergeben. Foto: Bundespolizei

Am 25.02.2017 gegen 10.50 Uhr konnte eine Streife der Bundespolizei einen mutmaßlichen Fahrraddieb (m. 29) im Hamburger Hauptbahnhof in Gewahrsam nehmen. Nicht nur das zuvor entwendete Fahrrad im Wert von 2.500 Euro wurde sichergestellt, sondern auch noch ein IPhone im Wert von 500 Euro.

Gegen 10.30 Uhr wollte sich ein junger Mann (m.24) nur schnell einen „Coffee to go“ im Hamburger Hauptbahnhof kaufen. Dazu stellte er sein hochwertiges Fahrrad vor dem Geschäft ab. Als er nach wenigen Minuten mit seinem Kaffee den Laden wieder verließ war sein Fahrrad verschwunden. Umgehend gab der Geschädigte, Keng L., eine entsprechende Anzeige bei der Bundespolizei auf.

Eine Streife der Bundespolizei begab sich sofort in eine Nahbereichsfahndung im Hauptbahnhof. Während der Fahndung nach dem Fahrraddieb erhielt das Streifenteam über Funk einen weiteren Einsatz „aggressiver Ladendieb“ in einem Lebensmittelmarkt in der Wandelhalle.

Umgehend erreichten die Polizeibeamten den Lebensmittelmarkt und entdeckten bei dem Ladendieb (Lebensmittel entwendet) das zuvor entwendete Fahrrad. Der Beschuldigte wurde dem Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof zugeführt. Bei der Durchsuchung der Kleidung wurde ein IPhone im Wert von 500 Euro aufgefunden. Da der polizeilich einschlägig bekannte Tatverdächtige keinen Eigentumsnachweis für das Handy vorweisen konnte, wurde das IPhone sichergestellt.

Gegen den Beschuldigten aus Hamburg – Lohbrügge wurden entsprechende Strafverfahren (Verdacht auf Diebstahl/Hehlerei) eingeleitet. Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen konnte der Mann die Wache wieder verlassen.

Der Geschädigte konnte telefonisch erreicht werden. Gegen 11.30 Uhr übergaben Bundespolizisten das zuvor entwendete Fahrrad an den überglücklichen Besitzer