Wie viel Kuchen braucht man für 500 Personen?

Am 18.02.2017 begrüßte der Ortsbrandmeister Jörg Pansegrau die Mitglieder
der
Freiwilligen Feuerwehr Buchholz pünktlich um 19:30 Uhr.

Neben den Aktiven begrüßte er auch die Mitglieder der Altersabteilung, den
Stadtbrandmeister Heiko Hermonies sowie Mathias Haase der als Vertreter der
Stadt Visselhövede gekommen war. Ebenfalls seinen Vertreter entsandte der
Vorsitzende vom Feuerwehrausschuss Tam Ofori-Thomas.
Für ihn anwesend war Robert Rabe der neben der Tätigkeit im Ausschuss auch
seinen aktiven Dienst in der Feuerwehr Buchholz leistet.

Weiterhin begrüßte er die Förderer der Feuerwehr und zu guter Letzt
begrüßte Pansegrau einen
Neuzugang in den Reihen der Buchholzer Feuerwehr.
Mit Alica Bremer sind nun 3 Frauen in Buchholz aktiv.

Im Anschluss an die Begrüßung verliest Anton Danner das Protokoll der
letzten
Versammlung und Holger Zorn trägt einen ausführlichen Kassenbericht vor.
Hieraus geht hervor, das die Feuerwehr gut gewirtschaftet hat und sich die
ein
und auch andere Anschaffung leisten konnte.

Bevor der Ortsbrandmeister mit seinem Bericht anfängt, verabschiedet er
noch Jens
(Jimmy) Reinfeld in die Altersabteilung
In seinem Jahresbericht 2016 geht Jörg Pansegrau noch einmal auf die
geleisteten
4 Einsätze ein, die die Feuerwehr Buchholz abzuarbeiten hatten.

Im Sommer brannte es in einem Spänebunker, dieses Feuer hatten die
Mitglieder der
Feuerwehr schnell im Griff unter der Einsatzleitung von Robert Rabe.

Der schwierigste Einsatz aber kam noch. Im November brannte in Hütthof ein
Schweinestall nieder zu dem das gesamte Stadtgebiet alarmiert wurde. Mit
großer
Mühe gelang es den Brandschützern die Nebengebäude zu halten.
Unter anderem waren bei diesem Einsatz 2 Drehleitern erforderlich, sowie
der „Abrollbehälter
Schlauch“ aus Rotenburg. Insgesamt wurden ca. 4000m B-Leitung verlegt.
Pansegrau lobte noch einmal die hervorragende Zusammenarbeit mit allen
beteiligten
Feuerwehren.

Ein weiterer Einsatz forderte die Kräfte der Buchholzer Feuerwehr nur
kurze Zeit
später bei einem Dachstuhlbrand in Wittorf.
Der letzte Einsatz war ein brennender Misthaufen in Moordorf der direkt an
einen
Stall grenzt.
Unter Atemschutz konnte das Feuer allerdings schnell abgelöscht werden.

Als größtes Ereignis für die kleinste Feuerwehr im Stadtgebiet war jedoch
mit
Abstand die Kreiswettbewerbe der Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis.
Nach einer fast 2-jährigen Planung konnte hier etwas auf die Beine
gestellt werden,
was seines gleichen sucht.
Viel Lob für diese Veranstaltung gab es von allen Seiten und schon während
der
Veranstaltung wurde darüber gesprochen, dass die Buchholzer die Messlatte
für die
nächsten Kreiswettbewerbe extrem hochgelegt haben.
An diesem Tag konnte auch die zu Beginn gestellte Frage:
Wie viel Kuchen braucht man für 500 Personen, beantwortet werdenŠeine
ganze Masse nämlich.

In diesem Atemzug bedankte Ortsbrandmeister Pansegrau sich noch bei allen
die die
Feuerwehr unterstützt haben.
Die Feuerwehr hat zurzeit 28 Aktive und 12 in der Altersabteilung, das
Durchschnittsalter beträgt 39 Jahre.
Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 3683 freiwillige
Stunden Dienst für die Allgemeinheit geleistet.

Der Stadtbrandmeister Hermonies gibt die Zahlen aus dem Stadtgebiet
bekannt.
Aktuell sind 337 Kameradinnen und Kameraden aktiv.

Julia Bremer und Lena Foth wurden zur Oberfeuerwehrfrau und Florian Meyer
zum
Oberfeuerwehrmann befördert.
Friedrich Winter wurde vom Stadtbrandmeister Hermonies für 50-jährige
Mitgliedschaft geehrt.

Mathias Haase lobte die gute Zusammenarbeit und den gut verlaufenden
Einsatz in Hütthof.
Auch er konnte nur lobende Worte für die extrem gut ausgerichteten
Kreiswettbewerbe im September finden.

Robert Rabe als stellvertretender Vorsitzender des Feuerwehrausschusses
ging in seiner
Rede auf den Feuerwehrbedarfsplan ein. Es ist wichtig das wir alle
mitkriegen
und uns gegenseitig stärken appellierte er.

Jörg Pansegrau bedankte sich noch einmal für ein tolles Jahr und wünscht
sich, das
alle so aktiv bei weiter machen.

Text u. Bild: stellvertretenden Stadtbrandmeister Kai-Olaf Häring