Bezirksschützenbund Stade führt 30. Waffensachkundelehrgang durch

Unter der Leitung des Referenten Waffensachkunde des Bezirksschützenverband Stade (BSV-Stade), Bernd Koschnik wurde am 18. März 2017 der 30.Waffensachkundelehrgang des BSV-Stade abgeschlossen.

An 10 Terminen wurde in 30 Lehreinheiten die Sachkunde rund um das Schießen, Sicherheitsbestimmungen und der sachgemäße Umgang mit den verschiedensten Sportgeräten vermittelt.

Auch die Kenntnis um die verschiedenen Arten der Munition gehörte genauso wie der Umgang und das Schießen mit den unterschiedlichsten Waffen dazu. Für viele Teilnehmer sicher ein Erlebnis auch einmal mit Sportgeräten zu schießen, die in den eigenen Vereinen nicht vorhanden sind oder geschossen werden.

Von 52 Lehrgangsteilnehmern waren 49 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 27 Vereinen des BSV-Stade letztlich in der Schießsportanlage des SV Wiepenkathen zur Prüfung angetreten, zu der der Nordwestdeutschen Schützenbund ihren Sachkundeprüfer aus Lüneburg geschickt hatte. 3 Teilnehmer konnten berufsbedingt den Prüfungstermin nicht wahrnehmen und werden ihre Prüfung an einer der nächsten angebotenen Prüfungstermine im NWDSB teilnehmen.

Erfreulich war, so Koschnik, dass über 20% der Teilnehmer ihre umfangreiche Prüfung, in denen 90 Fragen zu beantworten waren, ohne einen Fehler ablegten. Ein sicheres Zeichen für eine ausgezeichnete Ausbildung.

Text u. Foto: Rolf Brandt (Pressereferent BSV-Stade) Karin Brandt (Bez.-Damenleiterin)