Großalarm für mehrere Feuerwehren im Landkreis Rotenburg wegen einem brennenden LKW

 

Bockel/A1. Ein brisanter Notruf hat in der Nacht zum Freitag gleich mehrere Feuerwehren im Landkreis Rotenburg auf den Plan gerufen. Kurz nach Mitternacht wurde der Leitstelle der Feuerwehren ein Tankauflieger, beladen mit 22 Tonnen Paraffin gemeldet, der brennend auf dem Autobahnparkplatz Bockel in Fahrtrichtung Hamburg stehe. Sofort wurden die Feuerwehren Zeven, Elsdorf und Gyhum alarmiert. Da es sich bei dem heißen Paraffin um ein Gefahrgut handelt, wurde auch der Gefahrgutzug aufgerufen. Mehr als 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden eingesetzt. Vor Ort stellte sich heraus, dass die innenliegende Isolierung des Tankaufliegers in Brand geraten war. Mit einer Wärmebildkamera konnten die Fachleute der Feuerwehr schnell feststellen, dass sich ein Schwelbrand unter der äußeren Blechhülle des Tanks gebildet hatte. Um das Feuer löschen und sicherstellen zu können, dass das Löschwasser alle Brandstellen erreicht, mussten die Einsatzkräfte unter Atemschutz schweres Gerät einsetzen und den Tank aufschneiden. Von der Ladung gelangte nichts aus dem Inneren des Tanks in die Umwelt. Da die Rauchentwicklung äußerst gering war, bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer auf dem Parkplatz. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde die heiße Ladung auf dem Parkplatz in einen anderen Tankauflieger umgepumpt. Erst dann konnte der beschädigte Tankauflieger geborgen und die Fahrbahn gereinigt werden.