Zweites Drachenbootsrennen der Stadt Stade, aber Buxtehuder Mannschaft gewinnt

Am letzten Sonntag im Mai fand zum zweiten Mal das Drachenbootsrennen auf dem Burggraben in Stade statt. Insgesamt starteten an diesem Tag 13 Mannschaften und ruderten mit ihren Booten um die Wette. Das erste Rennen diesen feuchten Vergnügens startete um 14 Uhr, mit einem Duell zwischen Schülern und deren Lehrern der IGS Stade; diese Runde gewannen nach ihrem verspäteten Start allerdings die Lehrer.

Die Zuschauer säumen die Rennstrecke am Burggraben
Einige hundert Zuschauer hatten sich entlang der Rennstrecke die besten Plätze gesucht, um die einzelnen Mannschaften anzufeuern. (c) S.Schlemmer

An diesem Sonntag hatten sich einige hundert Stader entlang der Strecke versammelt, um ihre Mannschaften durch lautes Anfeuern und bejubeln zu weiteren Höchstleistungen anzuspornen. Und so konnten bei besten Frühlingswetter auch einige spannende Wettfahrten beobachtet werden, die im Laufe des Nachmittags auch zu leichten Verzögerungen sorgten, als gleich zwei Rennen mit einem Kopf-an-Kopf Sieg endeten und die Rennleitung zusammen mit den Bootsführern entscheiden musste wie es genau weiter gehen soll. So kam es, dass das finale Rennen nicht zwischen zwei sondern drei Booten ausgefahren werden musste. Der Sieger am Ende des Tages lautete „Unilever Buxtehude“.

Für die Sicherheit der einzelnen Bootsbesatzungen sorgte an diesem Tag eine Mannschaft der DLRG Stade, welche mit zwei Motorbooten auf dem Burggraben unterwegs war.

Insgesamt war die Veranstaltung, bei der auch die neue Skateranlage unterhalb der Hansebrücke und die sogenannte „Legal Wall“ eingeweiht wurden, ein Erfolg mit kleinen Hindernissen.

(Titelbild: Der Start des ersten Rennes, Lehrer gegen Schüler, steht kurz bevor. (c) S.Schlemmer)