Seniorenehepaar landet mit dem Auto auf dem Dach

Burweg (rhf). Auf der Strecke zwischen Burweg und Hechthausen verunglückte am Freitag gegen 10.25 Uhr ein Ehepaar aus Cadenberge auf der B 73 mit ihrem Pkw.

Einem Lkw-Fahrer fiel bereits am Ortsausgang von Burweg der in einigem Abstand vor ihm fahrende Opel Meriva durch stark schlingernde Fahrweise auf. Der Pkw-Fahrer hielt kurz an bevor er plötzlich wieder beschleunigte und dabei mehrmals auf die Gegenfahrbahn geriet.

Der Lkw-Fahrer versuchte den entgegenkommenden Verkehr durch Einschalten seiner Rundumwarnleuchten vor der Gefahr zu warnen.

Kurz vor der Eisenbahnbrücke über die B 73 schoss der Opel im rechten Seitenraum die Böschung hoch und kippte dann links über die Leitplanke zurück auf die rechte Fahrbahn, wo er direkt vor dem Brückenpfeiler auf dem Dach zum Liegen kam.

Ersthelfer eilten dem verletzten 85- jährigen Fahrer und seiner 82- jährigen Ehefrau sofort zu Hilfe. Der Rettungsdienst rückte mit mehreren Rettungswagen an, versorgte die Verletzten und transportierte sie ins Krankenhaus zur weiteren Behandlung.

Als Ursache für den Unfall wird ein medizinisches Problem des Opel-Fahrers vermutet. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf rund 10.000 Euro.

Alarmiert wurden die Feuerwehren Burweg und Himmelpforten, die mit 30 Einsatzkräften anrückten. Zusammen mit der Polizei Himmelpforten und Oldendorf wurde die Unfallstelle gesichert und der Verkehr teilweise umgeleitet. Im Zuge der Aufräumungsarbeiten wurde auch die Fahrbahn durch ein Spezialfahrzeug gereinigt.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die B 73 zwischen Burweg und Hechthausen für etwa 90 Minuten voll gesperrt werden.
Dabei kam es zu erheblichen Behinderungen für den Durchgangsverkehr.

Text: Rolf Hillyer-Funke, Pressebeauftragter Feuerwehren SG Oldendorf-Himmelpforten
Bilder: Rolf Hillyer-Funke und Polizei Stade