Uelzen: Dachstuhlbrand am Königsberg

Am Dienstagabend wurde die Feuerwehr Uelzen gegen 19:20 Uhr  mit dem Einsatzstichwort „F2 – Dachstuhlbrand“ in den Dachsgang am Uelzener Königsberg alarmiert.

Nach Erkundung durch den Fahrzeugführer des ersten Löschfahrzeuges erfolgte unmittelbar die Alarmstufenerhöhung auf F3 und somit ein Vollalarm für die Schwerpunktwehr.

Da sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen mehr in dem Gebäude aufhielten, wurde ein massiver Löscheinsatz vorbereitet und durchgeführt, um das Feuer zu bekämpfen. Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte den Innenraum des Wohnhauses. Erschwerend kam hinzu, dass das Feuer in der Zwischendecke schwelte. Um diese Brandnester abzulöschen wurde im Verlaufe des Einsatzes unter Atemschutz und Absturzsicherung das Dach mit der Rettungssäge geöffnet und der Deckenbereich mit Schaum geflutet.

Nach rund zwei Stunden war das Feuer gelöscht und die Einsatzkräfte konnten die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Im Einsatz waren der DRK Rettungsdienst mit zwei Einsatzkräften, die Bereitschaft des DRK Uelzen mit 14 Einsatzkräften, die Polizei Uelzen, die Notfallseelsorge des Kirchenkreises Uelzen sowie die Feuerwehr Uelzen mit 46 Einsatzkräften.

Text und Bilder: Christoph Paul, Pressesprecher Feuerwehr Hansestadt Uelzen