Scheunenbrand in Buchholz führt zur Unterbrechung der Herbstrallye

Buchholz, 20.10.18. Während der MSG Herbstrallye ereignete sich gegen 14:12 Uhr ein Scheunenbrand in Buchholz.  Der Rennbetrieb wurde, im Rahmen der noch auf der Strecke befundenen Rallyefahrzeuge, so schnell wie möglich unterbrochen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde festgestellt, dass ein Raum an der Scheune im Vollbrand gestanden und bereits teilweise auf den Dachstuhl der Scheune übergegriffen hatte. Feuerwehrkräfte weiterer Visselhöveder Wehren, die sich zu dem Zeitpunkt auf der Rückfahrt von Kreisbereitschaftsübung aus Waffensen befunden haben, erkannten bereits ab Wittorf eine deutliche Rauchsäule auf Sicht. Aus diesem Grund veranlasste man eine Stichworterhöhung von „Feuer 2“ auf „Feuer 3“. Somit wurden weitere Visselhöveder Ortsfeuerwehren hinzu alarmiert.

Das Visselhöveder Tanklöschfahrzeug traf kurze Zeit später an der Einsatzstelle ein und bezog auf der Rückseite des Gebäudes Stellung. Von dort aus brachte die Besatzung des Fahrzeuges den auf dem Dach befindlichen Monitor (Wasserwerfer) in Stellung und unterstützte die dortigen Kräfte. Der Brand konnte somit kurze Zeit später unter Kontrolle gebracht und abgelöst werden.
Durch diese Maßnahmen konnte ein größerer Sachschaden verhindert werden.
Die ebenfalls mit alarmierterten Rotenburger Kameraden, die sich mit der Drehleiter samt Löschgruppenfahrzeug aus Rotenburg auf der Anfahrt befanden konnten unverichteter Dinge die Rückfahrt antreten.

Die Bucholzer Kräfte verblieben mit dem Tanklöschfahrzeug für Nachlöscharbeiten noch vor Ort. Menschenleben befanden sich nicht in Gefahr. Die Brandursache ist derzeit unklar.

Der Rennbetrieb wurde, nachdem die Feuerwehren im Visselhöveder Stadtgebiet wieder die Strecken-Sicherungsposten bezogen hatten, fortgesetzt. Die Buchholzer Rallye-Strecke blieb im Zuge der durchgeführten Nachlöscharbeiten weiterhin gesperrt.

Vor Ort befanden sich 70 Kräfte der Visselhöveder Feuerwehren der Stadtbrandmeister sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

Text:

Sebastian Kurz

Stadtpressesprecher

Freiwillige Feuerwehren Visselhövede