Viehtransport verunglückt und kippt um – Viele Schweine verenden an der Unfallstelle

Bergung des Unfalllasters (c) Polizei
Bergung des Unfalllasters (c) Polizei

Sassenholz. Bei einem Verkehrsunfall, an dem am frühen Donnerstagmorgen auf der Kreisstraße 134 ein mit 158 Schweinen beladener Viehtransporter beteiligt war, sind mehrere Tiere getötet worden. Ein 53-jähriger Kraftfahrer aus dem Landkreis Verden war mit dem Transporter gegen 6 Uhr von Bohnste in Richtung Sassenholz unterwegs. Möglicherweise wurde das Fahrzeug seitlich so stark von einer Windböe getroffen, dass es nach rechts von der Fahrbahn abkam und umkippte. Bei dem Aufprall im Seitenraum wurde ein Teil der Tiere im Transporter getötete. Rund 25 Schweine konnten aus dem Laderaum fliehen, hielten sich dann jedoch in der Nähe des verunglückten Transporters auf. Neben den sofort getöteten Tieren, mussten schwerer verletzte Artgenossen an der Unfallstelle durch eine Veterinärin von ihren Qualen erlöst werden. Für die überlebenden Schweine endete der Unfall trotzdem nicht glücklich. Sie wurden in einem Ersatztransporter zum Schlachthof gefahren. Dem Fahrer erging es deutlich besser. Er zog sich leichte Verletzungen zu. Zur Höhe des Schadens können noch keine Angaben gemacht werden.