Freizeittipp: Feuerwehrmuseum SH in Norderstedt

Heute haben wir einen kleinen Freizeittipp für euch, wenn ihr an einem verregneten Tag einmal nicht wisst wo es hingehen soll -> Fahrt nach Norderstedt ins Feuerwehrmuseum SH.

Das kleine Museum befindet sich auf dem Gelände eines restauierten Gutshofes („Hof Lüdemann“) und wird von den Mitgliedern des Fördervereins Feuerwehrmuseum Hof Lüdemann e.V. betrieben. Die Mitglieder sind dabei sowohl für den Aufbau und die Pflege als auch den täglichen Betrieb zuständig.

Gezeigt werden überwiegend Exponate aus der Zeit ab 1800 bis ca. 1980. Das zeitlich neueste Fahrzeug ist ein ELW 3 (Befehlswagen) der Berufsfeuerwehr Hamburg, welcher 2000 aus dem Dienst ausschied. Neben alten Handdruckspritzen und Löschfahrzeugen findet ihr auch eine große Sammlung an historischer Schutzkleidung für Feuerwehrleute. Eine extra Sammlung zeigt die Entwicklung im 19. und 20. Jahrhundert. Auch für Kinder wird einiges geboten: So befindet sich in der Plambeck-Halle die Spieleecke, in der ein Nachbau eines Feuerwehrfahrzeugs samt Blaulicht und Signalhorn sowie Schläuchen, Kleidung und Absperrmaterial wartet. Im Außenbereich des Museums gibt es neben dem Bauerngarten mit Hydrantensammlung auch einen großen Feuerwehrspielplatz.

Preise und Öffnungszeiten

Die Eintrittspreise für das Museum sind ansprechend und liegen bei 4 Euro für Erwachsene (2 Euro ermäßigt) und Kinder bis einschl. 12 Jahre sind frei. Die Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Samstag von 15 bis 18 Uhr, Sonntag  von 11 bis 18 Uhr; letzter Einlass jeweils um 17.30 Uhr.

Ein kleiner Bonus ist eine Modellbahn im Maßstab 0, welche sich in der sogenannten Spender-Halle befindet und von jedem Besucher selbst in Bewegung gesetzt werden kann.

Heiraten für Feuerwehrler

Als aktiver Feuerwehrmann oder Frau bzw. als absoluter Enthusiast kann man das Museum auch für einen anderen Zweck besuchen und mieten: die eigene Hochzeit. Im Uniformenraum, der gleichzeitig auch die große Bibliothek des Museums beheimatet, können sich angehende Eheleute das Ja-Wort geben. In dem Raum finden ca. 30 Gäste Platz. Zuständig für Trauungen ist das Standesamt Norderstedt.

Anreise

Wer mit dem Auto kommt, findet sicher einen guten Parkplatz direkt am Museum.

Wer mit der Bahn anreist muss dagegen ein paar Minuten Fußweg einplanen. Die Fahrt sollte am besten bis zur Haltestelle Norderstedt Mitte (U1 und A2) gehen, dort dann am Ausgang Rathaus aus dem Bahnhof raus und der Beschilderung für Radwege in Richtung Feuerwehrmuseum folgen. Die Strecke beträgt ca. 1,5 Km und ist fast ebenerdig. Ein bißchen Vorsicht ist am Busbahnhof geboten, dort muss man sich rechts halten und in Richtung Grundschule einen leichten Abhang hinunter; wer, wie wir, geradeaus läuft, kommt leider an einer falschen Stelle im Park raus und muss einen großen Umweg laufen. Die Anwohner sind aber alle nett und scheinen das Problem schon zu kennen.

Eine kleine Hilfe zur Orientierung (Openstreetmap-Link). Informationen zu den Fahrpreisen und Fahrplänen gibt es beim HVV auf dessen Internetseite.

Unser kleiner Insidertipp: Das Museum ist aus Niedersachsen kommend auch mit dem Niedersachsenticket zu erreichen, da es sich im Ring B befindet.